Elias Willinsky gewinnt den Vorlesewettbewerb am PPG

Vier Schüler aus den vier 6. Klassen haben sich für den Schulentscheid des Vorlesewettbewerbs am PPG qualifiziert: Robin Braun, Klasse 6a, Ben Grund, Klasse 6b, Jonas Ebert, Klasse 6c, und Elias Willinsky, Klasse 6e. Die Schüler mussten in zwei Runden ihre Lesefertigkeit beweisen: Zuerst lasen alle eine ihnen bekannte Textstelle aus einem selbst gewählten Buch vor, danach wurden sie mit einer unbekannten Textstelle konfrontiert. Alle Jungen schlugen sich souverän, sodass es der Jury sehr schwer fiel, den endgültigen Sieger in diesem Schuljahr zu bestimmen. Er heißt Elias Willinsky!

Eine Lesung mit Patricia Litten: "Eine Mutter kämpft gegen Hitler"

Die Schauspielerin Patricia Litten, die zuletzt am Staatstheater Nürnberg ihre eigene Großmutter in „Der Prozess des Hans Litten“ verkörpert hatte, las am Paul Pfinzing Gymnasium, möglich gemacht durch die finanzielle Unterstützung des Fördervereins des PPG, aus dem Buch, auf dem das Theaterstück basiert: „Eine Mutter kämpft gegen Hitler“. Dabei gab sie den Schülerinnen und Schülern aus den 10. und 11. Klassen auch tiefgreifende Einblicke in die Geschichte ihres Onkels.

Gelungene Aufführung des Unterstufentheaters

Die Märchenfiguren sind unterwegs im Menschenreich: Kann das Rotkäppchen den ruhiggestellten Alten im Altenheim auch Kuchen und Wein bringen? Was stellt Dornröschen an, wenn es mal seinen Helikoptereltern entwischt ist? Findet die Königin neue Kleider und wie reagieren die Menschen, wenn sie in ihrem königlichen Selbstbewusstsein nicht bezahlen will? Kann der Jäger auch mal andere wilde Tiere als nur immer den Wolf erschießen? Und was plant eigentlich die böse Fee?

Fränkisch and Blues at its best

Fitzgerald Kusz, erst in diesem Jahr mit dem Dialektpreis Bayern ausgezeichnet, war zum zweiten Mal Gast im PPG. Auf Einladung des Fördervereins und der Buchhandlung Lösch las er fränkische Lyrik aus seinem neuen Gedichtband Nämberch-Blues. Um dem Titel auch vollends gerecht zu werden, begleitete der begnadete Gitarrist und Blues-König Klaus Brandl den lyrischen Bengerdz-Blues. Diese kongeniale Verbindung bescherte den Zuhörern einen äußerst vergnüglichen Abend.

Fotos: Ute Scharrer, HZ

Aktionstag „Ökonomische Verbraucherbildung“ für die 6. Klassen

Kurz vor den Herbstferien 2017 fand der Aktionstag "Ökonomische Verbraucherbildung" des P-Seminars Wirtschaft und Recht für die 6. Klassen des PPG statt. Die Oberstufenschülerinnen und -schüler bereiteten hierfür typische Themenbereiche der Ökonomischen Verbraucherbildung schülergerecht und kreativ auf, so dass die 6. Klässler in vier Workshops mehr über Datenschutz im Internet, Verkaufstricks im Supermarkt, Fairen Handel und den richtigen Umgang mit Geld erfuhren.

TurnOn – the radio?

Die Radio-AG des Paul-Pfinzing-Gymnasiums machte sich mit Lehrerin Barbara Raub Anfang November auf den Weg nach München. Dort fand die Preisverleihung des Wettbewerbs „TurnOn“ statt, der alljährlich vom Bayerischen Rundfunk ausgerichtet wird. Er bietet Schülern aus bayerischen Schulen die Möglichkeit, sich in einer Radiogruppe ein Schuljahr lang mit einem frei gewählten Thema zu beschäftigen, um dieses dann in einem Radiobeitrag zu verarbeiten.

Herbstball des Fördervereins 21.10.2017

Der 18. Herbstball des FÖV des PPG am 21.Oktober stand unter dem Motto ‚Casino Royal‘. In Anlehnung an den gleichnamigen James-Bond-Film verspürte man im PPG tatsächliche Casino-Atmosphäre: ein Pokertisch vor der Mensa, ein Jaguar im Schulhof, glitzerende Roben und Smokings der Ballgäste sowie eine Harley Davidsion in der Pausenhalle. All dies begleitet von so manchen Songs aus den James- Bond- Filmen, bestens dargeboten von der Party Band Sunset und der Big Band der Schule.

„Das ist Esther“

Im Memorium Nürnberg fand am 24. Oktober eine Aufführung des Klassenzimmerstückes „Das ist Esther“ des Thalia-Theaters Hamburg statt. Mary Ann, die in New York lebt, erzählt von ihrer Großmutter, der Holocaust-Überlebenden Esther Bauer. Von deren  Kindheit in Hamburg, über die Zeit des Leidens in Theresienstadt und Auschwitz, von der Befreiung in Mauthausen bis zur Emigration nach New York.

Formen finden. Geschichte erfahren. Erinnerung gestalten.

Vier  Schülerinnen des Paul-Pfinzing-Gymnasiums verbrachten den Schulanfang nicht hinter ihren Schulbänken, sondern nahmen an einem Tanz-Workshop unter der Leitung von Alan Brooks an der KZ-Gedenkstätten in Flossenbürg teil. Neben den Hersbrucker Schülerinnen waren auch Jugendliche aus Tschechien anwesend. Intensive Tage verbrachten die Jugendliche in der Oberpfalz. Eine Reportage findet sich hier.

„Spurensuche. Was für ein Mensch willst Du sein?“

Am 11. Oktober 2017 fuhren die Klassen 9a und 9c, begleitet von StR Schlinck und OStR Haselmann, zur KZ-Gedenkstätte Flosenbürg und besuchten das Theaterstück der Theater-AG des Ernst-Mach-Gymnasiums Haar. Tief beeindruckt waren die Schülerinnen und Schüler. In dem Theaterstück geht es u. a. um die ermordeten Patienten der ehemaligen Heil und Pflegeanstalt Eglfing-Haar. Anschließend fanden Rundgänge über das KZ-Gelände statt.

Seiten

Subscribe to Newsfeed der Startseite