Aktuelles

Verbrechen Liebe - Filmvorführung am 22.2.2018

Verbrechen Liebe – von polnischen Zwangsarbeitern und deutschen Frauen

»Ich habe ihn geliebt«, sagt Helene Wimmer aus Niederbayern über Kazimierz Rafalski, einen polnischer Zwangsarbeiter. Nach der rassistischen Ideologie der Nationalsozialisten waren solche Liebesziehungen streng verboten und wurden hart bestraft. Beide wurden in Konzentrationslager verschleppt, sie nach Ravensbrück, er nach Flossenbürg und in das Außenlager Hersbruck.

Naturwissenschaftlicher Abend 2018

„Wat is en Dampfmaschin?“

Meilensteine der Technik, Heilpflanzen, ein Gartenteich und Erneuerbare Energien – der Naturwissenschaftliche Abend 2018 bot wieder ein breites Themenspektrum aus den MINT-Fächern.

Informationsabend zum Übertritt ans Gymnasium am Mittwoch, 07.03.2018

Liebe Eltern,

wir laden Sie herzlich zum Informationsabend für den Übertritt ans neunjährige Gymnasium und über das spezielle Profil des Paul-Pfinzing-Gymnasiums ein. Er findet am Mittwoch, 07.03.2018, um 19.00 Uhr, in der Eingangshalle des PPG statt (Zugang über Amberger Straße) und dauert ca. 90 Minuten.

Am Samstag, 10.03.2018, können Sie gemeinsam mit Ihren Kindern ab 10.00 Uhr (bis 12.00 Uhr) das Gebäude des PPG erkunden und vertieft Informationen erhalten.

Volleyball-Weihnachtsturnier 2017

Traditionell findet am PPG kurz vor Weihnachten ein Volleyballturnier für die 9. bis 12. Klassen statt. Diesmal war es am 20. Dezember soweit. Es hatten sich im Vorfeld so viele Schüler begeistern lassen, dass das Turnier mit 16 Teams voll besetzt war. Die Schüler hatten sich aus verschiedenen Klassen und Jahrgangsstufen zusammengetan und das Team „Platz“ vereinigte sogar Schüler aller vier Jahrgangsstufen.

Weihnachtskonzert 2017

Text: Anselm Stieber - Fotos: Valentin Bräutigam Q12

Geld – für uns kein Problem!

Ein ganz besonderer Mitarbeiter der 9500 Beschäftigten der Dt. Bundesbank, nämlich der stellvertretende Direktor der Dt. Bundesbankfiliale Nürnberg, Herr Rebl, hielt für die Schüler der beiden Q12-Kurse Wirtschaft und Recht einen kurzweiligen Vortrag zur aktuellen Entwicklung in der Geldpolitik.

Elias Willinsky gewinnt den Vorlesewettbewerb am PPG

Vier Schüler aus den vier 6. Klassen haben sich für den Schulentscheid des Vorlesewettbewerbs am PPG qualifiziert: Robin Braun, Klasse 6a, Ben Grund, Klasse 6b, Jonas Ebert, Klasse 6c, und Elias Willinsky, Klasse 6d. Die Schüler mussten in zwei Runden ihre Lesefertigkeit beweisen: Zuerst lasen alle eine ihnen bekannte Textstelle aus einem selbst gewählten Buch vor, danach wurden sie mit einer unbekannten Textstelle konfrontiert. Alle Jungen schlugen sich souverän, sodass es der Jury sehr schwer fiel, den endgültigen Sieger in diesem Schuljahr zu bestimmen. Er heißt Elias Willinsky!

Eine Lesung mit Patricia Litten: "Eine Mutter kämpft gegen Hitler"

Die Schauspielerin Patricia Litten, die zuletzt am Staatstheater Nürnberg ihre eigene Großmutter in „Der Prozess des Hans Litten“ verkörpert hatte, las am Paul Pfinzing Gymnasium, möglich gemacht durch die finanzielle Unterstützung des Fördervereins des PPG, aus dem Buch, auf dem das Theaterstück basiert: „Eine Mutter kämpft gegen Hitler“. Dabei gab sie den Schülerinnen und Schülern aus den 10. und 11. Klassen auch tiefgreifende Einblicke in die Geschichte ihres Onkels.

Gelungene Aufführung des Unterstufentheaters

Die Märchenfiguren sind unterwegs im Menschenreich: Kann das Rotkäppchen den ruhiggestellten Alten im Altenheim auch Kuchen und Wein bringen? Was stellt Dornröschen an, wenn es mal seinen Helikoptereltern entwischt ist? Findet die Königin neue Kleider und wie reagieren die Menschen, wenn sie in ihrem königlichen Selbstbewusstsein nicht bezahlen will? Kann der Jäger auch mal andere wilde Tiere als nur immer den Wolf erschießen? Und was plant eigentlich die böse Fee?

Fränkisch and Blues at its best

Fitzgerald Kusz, erst in diesem Jahr mit dem Dialektpreis Bayern ausgezeichnet, war zum zweiten Mal Gast im PPG. Auf Einladung des Fördervereins und der Buchhandlung Lösch las er fränkische Lyrik aus seinem neuen Gedichtband Nämberch-Blues. Um dem Titel auch vollends gerecht zu werden, begleitete der begnadete Gitarrist und Blues-König Klaus Brandl den lyrischen Bengerdz-Blues. Diese kongeniale Verbindung bescherte den Zuhörern einen äußerst vergnüglichen Abend.

Fotos: Ute Scharrer, HZ

Seiten