Aktuelles

Jugend forscht

Das PPG war am 24. Februar beim Regionalwettbewerb in Erlangen mit 5 Arbeiten vertreten. Für sein Webinterface für den Raspberry Pi gewann Julian Klöss (15 Jahre) ein Praktikum bei MAN. Michael Sperber (18 Jahre) stellte die Froschweiher bei Velden vor. Sarah Distler (17 Jahre) baute Nisthilfen ('Insektenhotels'), insbesondere für Wildbienen und durfte sich über einen Sonderpreis der Sparkasse freuen. Die Libellenfauna an den Weihern der Fuchsau wurde von Katharina Langer (17 Jahre) untersucht, wofür sie einen 2. Platz im Bereich Biologie erhielt.

Erfolgreiche „Informatik-Biber“ am PPG

Urkunden und Preise wurden überreicht

17 Schülerinnen und Schülern konnte Herr Neunhoeffer  ihre Urkunden und 1. bzw. 2. Preise für eine erfolgreiche Teilnahme am Online-Wettbewerb „Informatik-Biber“ überreichen.  Insbesondere in der 6. Jahrgangsstufe erreichten mehrere Teams die volle Punktzahl.

Offizielle Eröffnung der KZ-Doku-Orte in Hersbruck und Happurg

Ende Januar wurden die Dokumentationsorte im Beisein von geladenen Gästen eröffnet, unter ihnen Landtagspräsidentin Barbara Stamm, Vittore Bocchetta und Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle. Am 18. Februar 2016 fand nun die Präsentation für die Öffentlichkeit statt. Zuerst Ortsbesichtigungen in Happurg und am Kubus in Hersbruck, am Abend ein Gespräch in der Eingangshalle des PPGs.

Infos zur Sprachenwahl

Bereits bei der Anmeldung am PPG haben Sie eine erste Vorentscheidung über die Wahl der zweiten Fremdsprache getroffen. Nun haben Sie die Gelegenheit, diese Wahl zu korrigieren oder zu bestätigen.

Vorstellung des Dokumentationsorts Hersbruck/Happurg und Gespräche mit den Ausstellungsmachern am 18. Februar 2016

Seit Januar 2016 erinnert in Hersbruck und Happurg eine Doppelinstallation an das zweitgrößte Außenlager des Konzentrationslagers Flossenbürg. Unter breitem Medienecho wurde der Dokumentationsort Hersbruck/Happurg anlässlich des Gedenktags für die Opfer des Nationalsozialismus eröffnet.

Le PPG en route

Frischen Wind in den Französisch-Unterricht brachten in den letzten Wochen  mehrere Exkursionen nach Nürnberg.

Gedenkfeier

Große Ehre, viel Aufmerksamkeit und höchst sensible Beiträge: Schülerinnen und Schüler aller weiterführenden Schulen in Hersbruck waren neben dem Zeitzeugen Vittore Bocchetta, den Repräsentanten des Bayerischen Landtags, der Stiftung Bayerische Gedenkstätten und der Stadt Hersbruck die Akteure der zentralen Feier zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus. Die Veranstaltung fand am 25.01.2016 in Hersbruck statt, um damit auch überregionale Aufmerksamkeit für die neu errichteten Gedenkstätten in der Stadt und dem nahe gelegenen Happurg zu erreichen.

Faszination Naturwissenschaften

Bereits zum 6. Mal stellten junge Forscherinnen und Forscher ihre naturwissenschaftlichen Projekte vor. Im W-Seminar „Biodiversität und Naturschutz“ ging es z. B. um Libellen in der Fuchsau oder eine geeignetes Insektenhotel für Wildbienen. Fleckenentferner auf Kohlenwasserstoffbasis und der Vergleich verschiedener Arten von Mörtel waren Thema im W- Seminar „ausgewählte Elemente des Periodensystems“.

Streitthema Schule – muss das sein?

Einladung zum thematischen Elternabend für die Mittelstufe
am 13.01.2016 um 19.00Uhr am PPG

Liebe Eltern unserer MittelstüflerInnen,

 „…hast du schon gelernt? Kannst du die Vokabeln? Wann tust du heute etwas? Ihr schreibt doch bald Mathe? Du sitzt doch nur an deinem Smartphone…?“

Wenn solche oder ähnliche Sätze auch bei Ihnen zu Hause fallen, dann könnte dieser Elternabend für Sie interessant sein.

Ausgerichtet wird er vom Team Individuelle Lernzeit, das Sie dazu herzlich einladen möchte.

 

Glanzvoller Jahresabschluss beim Weihnachtskonzert des PPG in der Hersbrucker Stadtkirche

Mit 10 verschiedenen Ensembles verabschiedete sich das PPG beim traditionellen Weihnachtskonzert in die Ferien.

Bigband, Unterstufenchor, Gitarrenensemble, Vokalensemble, Lehrerchor, Großer Chor, Kammerorchester, Orchester, Bläserensemble und Ehemaligenchor versammelten sich zum Abschluss des weihnachtlichen Konzertprogramms zum gemeinsamen Schlussakkord: ergreifend und glanzvoll.

Unter der Leitung der Musiklehrkräfte war in der restlos vollen Stadtkirche zu erleben, was musische Bildung im umfassenden Sinn zu leisten vermag: gemeinsames Musizieren nach intensivem Proben.

Seiten