Geschichte

Exkursion zum Urzeitbahnhof

Anhand von urzeitlichen Funden wird  die Erdgeschichte im Hartmannshofer Urzeitbahnhof lebendig. Im Rahmen des Geschichtsunterrichts fuhren nahezu alle 6. Klassen des Paul-Pfinzing-Gymnasiums nach Hartmannshof, wo sie von Kreisheimatpfleger Sörgel sehr kompetent durch die Ausstellung geführt wurden.

 

Blick hinter die Kulissen des Staatstheaters

Das Staatstheater in Nürnberg – ein besonderer Ort der Kultur in Nürnberg. Seit vielen Jahren besteht für die Schülerinnen und Schüler des Paul-Pfinzing-Gymnasiums die Möglichkeit an der Schulplatzmiete teilzunehmen.

Am Donnerstag, 24. November 2016, fuhr eine Gruppe interessierter Schülerinnen und Schüler zu einer Backstage-Führung zum Theater. Von Theaterpädagogin Anja Sparberg erfuhren die Schülerinnen von der Geschichte des Gebäudes bis hin zu einzelnen Berufen.

TurnOn-Preisverleihung in München

Fast ein Schuljahr lang hatten sich die Schülerinnen der Radio-AG des Paul-Pfinzing-Gymnasiums Themen gesucht und diese in ansprechend Radio-Beiträge für „TurnOn“ verwandelt.

Podiumsgespräch zu dem Thema „Das KZ und die Kleinstadt“

Am 21. September 2016 fand in der sehr gut besuchten Eingangshalle des Paul-Pfinzing-Gymnasiums ein Podiumsgespräch zu dem Thema „Das KZ und die Kleinstadt“ statt. Eingeladen hatten die Stadt Hersbruck und die Stiftung Bayerischer Gedenkstätten.

Durch den Abend führte Thomas Muggenthaler (BR). Nach einer Einführung durch Ulrich Fritz von der Stiftung Bayerischer Gedenkstätten berichteten Irmingard Philipow, Dieter Rosenbauer und Dr. Günther Beckstein über ihre persönlichen Erfahrungen.

Podiumsgespräch »Das KZ und die Kleinstadt« am 21.9.2016

Eingangshalle des Paul-Pfinzing-Gymnasiums Hersbruck
Beginn: 19 Uhr

Auf dem Podium: Dr. Günther Beckstein, Irmingard Philipow und Dieter Rosenbauer
Einführung: Ulrich Fritz (Stiftung Bayerische Gedenkstätten)
Moderation: Thomas Muggenthaler (Bayerischer Rundfunk)

Fotoausstellung „Das fränkische Jerusalem“

In der Eingangshalle wurde am 27. Juli 2016 die Fotoausstellung „Das fränkische Jerusalem“ eröffnet. Hobbyphotograph Michael Graber (Europäische Janusz Korczak Akademie e.V. (EJKA e.V.) reiste mit seiner Kamera durch Franken und photographierte jüdische Friedhöfe.

Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung von Tabea Gawor. In seiner Begrüßung hob Schulleiter Klaus Neunhoeffer die Verantwortung hervor, der Jugend für die Geschichte zu sensibilisieren.

Eröffnung der Fotoausstellung „Das Fränkische Jerusalem“

Montag, 25. Juli 2016, 17:00 Uhr im Paul-Pfinzing-Gymnasium Hersbruck, Amberger Straße 30, 91217 Hersbruck

Gedenkstättenfahrt nach Auschwitz

Die Klasse 10a des Paul-Pfinzing-Gymnasiums Hersbruck wurde vom Seminar „Gedenkstättenpädagogik“ von Frau Bennewitz (FAU Erlangen-Nürnberg, Didaktik der Geschichte) im Mai 2016 nach Polen begleitet.

Am ersten Abend bot sich die Gelegenheit, die diesjährige Kulturhauptstatdt Breslau zu erkunden. Für den Freitagmorgen hatten zwei Studierende eine informative Führung durch die Stadt vorbereitet, durch die die Gruppe ihre bewegte Geschichte erkunden konnten.

Vorstellung des Dokumentationsorts Hersbruck/Happurg und Gespräche mit den Ausstellungsmachern am 18. Februar 2016

Seit Januar 2016 erinnert in Hersbruck und Happurg eine Doppelinstallation an das zweitgrößte Außenlager des Konzentrationslagers Flossenbürg. Unter breitem Medienecho wurde der Dokumentationsort Hersbruck/Happurg anlässlich des Gedenktags für die Opfer des Nationalsozialismus eröffnet.

Seiten