Englischer Reiseführer für die Region

Aus der HZ vom 18. 12. 2011:

Im Paul-Pfinzing-Gymnasium hat das Projekt-Seminar von Marina Münch einen englischen Reiseführer für Hersbruck vorgestellt. Unter Anwesenheit von Direktor Georg Fleischer, den Lehrern Astrid Helfert und Martin Schu sowie einigen Sponsoren und Mitwirkenden präsentierten die Schüler ihr Werk, das innerhalb eines Jahres in mühevoller Kleinarbeit entstanden ist.

Zu Beginn richtete David Benaburger einige Worte ans Publikum. Er dankte den Sponsoren wie etwa der Kaldenbach GmbH, der BMI und der Hewa Hersbruck sowie Astrid Helfert für den großartigen Einfall. Aufgrund der Schwangerschaft Helferts führte Marina Münch das P-Seminar und das Projekt fort. Im Anschluss übernahm Sassan von Papp die Moderation und erläuterte die Entstehungsgeschichte des Reiseführers.

„Wir haben zwei Exkursionen gemacht“, erzählte er, „die erste ging zur Zeitung, die zweite zur Burg Hohenstein.“ Bei der Hersbrucker Zeitung führte Hannsgörg Pfeiffer die Schüler durch die Druckerei im Haus und erklärte, wie ein Reiseführer entsteht. Das Seminar bekam unter anderem einen Kostenvoranschlag für den eigenen Führer und konnte somit eine Stückzahl für die Auflage festlegen. Der zweite Ausflug ging zur Burg Hohenstein, wo das P-Seminar nach Textanleitung wanderte. „Wir haben das gemacht, um uns selbst zu kontrollieren, und haben auch zusätzliche Fotos geschossen“, erzählt von Papp.

Danach berichtete er von den verschiedenen Aufgabenbereichen der Schüler. „Wir haben uns in mehrere Gruppen aufgeteilt, wie etwa die Gastrogruppe, die alle möglichen Hotels und Gaststätten abgeklappert hat, oder die Sportgruppe, die für Klettern, Schwimmen und Kanufahren zuständig war.“ Daneben wurde das P-Seminar noch vor ganz andere Aufgaben gestellt, wie etwa Sponsoren finden, das Layout bestimmen oder das Erstellen von eigenen Karten. „Aufgrund der Urheberrechte konnten wir nicht einfach Karten aus dem Internet nehmen“, erklärt von Papp.

Die abschließende Moderation übernahm Marie-Claire Pfeiffer, sie präsentierte kurz die fünf großen Kategorien, in die der Reiseführer eingeteilt ist. „The town of Hersbruck“, in der viel zur Stadtgeschichte erzählt wird, „sights in the area“, also Sehenswürdigkeiten oder Museen, „hiking & biking“ für alle Wander- und Radlfreunde, „activities & sports“ für alle Sportbegeisterten und „hotels & restaurants“ für die Gourmets unter den Touristen. Die Auflage des Reiseführers liegt derzeit bei 80 Stück, eine zusätzliche Produktion ist geplant.

Der Führer kann ab heute für 2,90 Euro bei der Buchhandlung Lösch, bei der HZ oder beim Förderverein des PPG erworben werden.