Naturwissenschaftlicher Abend

Auch in diesem Jahr waren am 13. Januar, dem naturwissenschaftlichen Abend, den zahlreichen Besuchern viele Attraktionen geboten. Neben den Ständen des P-Seminars „Physikmanufaktur“ und des P-Seminars „Mathematik zum Anfassen“ gab es interessante Vorträge einiger Schüler über ihre Seminararbeiten im Rahmen der W-Seminare „Kommunikation in Flora und Fauna“ sowie „Physik im Alltag“. Zudem präsentierten das P-Seminar „experimentelle Schulchemie“ zwei chemische Showexperimente, die P-Seminare „Schulgarten“ und „Obstsortenvielfalt“, die Astronomie AG und die Roboter AG ihre Ergebnisse.

Wer sich schon immer gefragt hat, warum der Himmel abends rot wird, wie alternative Energieversorgung mit Holz funktioniert, der perfekte Wurf eines Footballspielers aussieht oder wie Bienen kommunizieren, konnte nach den Präsentationen mit den Experten an ihren Postern und Ständen ins Gespräch kommen.

Groß und Klein erfreuten sich anschließend an den vielen gebotenen Knobeleien und Experimenten, die an den Tischen des P-Seminars Mathematik spielerisch Einblicke in die Schulmathematik gaben und bestaunten unterschiedliche physikalische Phänomene anhand der Experimentierstationen des P-Seminars Physik. Während man sich zudem an den programmierten Robotern der „Lego Mindstorms“ amüsieren oder sein eigenes Wissen über Astronomie testen konnte, versüßte das P-Seminar Biologie, das sich mit der Obstsortenvielfalt, insbesondere in Apfelgärten, beschäftigte, mit ein paar Leckereien den Abend.