Infos zur Sprachenwahl

Liebe Eltern,

bereits bei der Anmeldung am PPG haben Sie eine erste Vorentscheidung über die Wahl der zweiten Fremdsprache getroffen. Nun haben Sie die Gelegenheit, diese Wahl zu korrigieren oder zu bestätigen.

Bitte lassen Sie Ihr Kind bei dieser Entscheidung nicht allein, sondern finden Sie in gemeinsamen Gesprächen heraus, wo die Fähigkeiten Ihres Sohnes / Ihrer Tochter liegen. Kinder neigen dazu, sich in Ihrer Entscheidung an Freundinnen und Freunden zu orientieren, ohne sich der Tragweite bewusst zu sein und stellen im Verlauf der weiteren Schulkarriere oft fest, dass sie die falsche Entscheidung getroffen haben.

Im Folgenden finden Sie ein paar Überlegungen, die Ihnen bei der Entscheidung für Französisch oder Latein helfen können:

Französisch

  1. Der Französischunterricht gestaltet sich wie der Englischunterricht und ist Ihrem Kind – ebenso wie die Leistungserhebungen - bereits vertraut. Der Schulbuchverlag bietet vielfältiges Zusatzmaterial mit dem Ihr Kind auch alleine üben kann.
    Im Unterschied zum Englischen weist das Französische  weit mehr Regelmäßigkeiten auf, was gerade weniger intuitiven Lernern entgegenkommt.
  1. Französisch ist eine der wichtigsten Weltsprachen neben Englisch (das häufig nicht mehr als Fremdsprache gilt, sondern in der Berufswelt als Selbstverständlichkeit vorausgesetzt wird). Frankreich ist Deutschlands wichtigster Handelspartner, weshalb die Wirtschaft Fachkräfte mit Französischkenntnissen benötigt.
  1. Sollte Ihr Kind nun  Latein wählen und dann in der 8. Klasse sich nicht für Spanisch als 3. Fremdsprache entscheiden, verlässt es das Gymnasium mit nur einer lebenden Fremdsprache (Englisch).

Französisch ist seit der Einführung des Spanischen als dritte Fremdsprache in der 8. Klasse aus organisatorischen Gründen am PPG praktisch nicht mehr wählbar.

Einen ersten Einblick in die Sprache bekommt Ihr Kind am 8. März, wenn das FranceMobil unsere Schule besucht und mit den 5. Klassen Spiele und Aktivitäten in französischer Sprache durchführt.

 

Latein:

  1. Latein ist nicht schwerer als andere Fremdsprachen, zumal es im Gegensatz zu vielen modernen Fremdsprachen keinerlei Belastung durch Rechtschreib- und Ausspracheregeln gibt. Die Unterrichtssprache ist deutsch. Der Wortschatz ist begrenzt, die Grammatik klar und logisch aufgebaut, wodurch das Lateinische auch eine gewisse Nähe zur Mathematik aufweist.
  1. Latein bietet sowohl im Deutschen als auch in vielen weiteren Sprachen eine hervorragende Hilfe zum Verstehen von Lehn- und Fremdwörtern. Des Weiteren leistet Latein eine intensive Unterstützung für den Deutschunterricht und fördert in besonderem Maß das muttersprachliche Ausdrucksvermögen. Mithilfe des Lateinischen lernen die Schüler die deutsche Grammatik verstehen und Fachbegriffe richtig anwenden. 
  1. Gesicherte Lateinkenntnisse sind in Fächern wie z. B. Deutsch, Geschichte, Englisch, Französisch, Spanisch Studien- bzw. Prüfungsvoraussetzung. Für viele weitere Studiengänge wie z.B. Pharmazie, Medizin, Jura und Theologie sind Lateinkenntnisse nützlich oder auch teilweise erforderlich. Der spätere Erwerb von Lateinkenntnissen kostet viel Zeit und Energie.

Sollten Sie Fragen haben, so stehen Ihnen Frau Studienrätin Felsner (Latein, Mittwoch 5. Stunde) und Frau Studiendirektorin Haertel (Französisch, Dienstag 3. Stunde) in ihren Sprechstunden zu einem persönlichen Gespräch zur Verfügung. Ebenso können die Deutsch- und Englischlehrer Ihres Kindes kompetente Ansprechpartner sein.