Eine mathematisch-sportliche Reise um die Welt

Nicht nur Mathekenntnisse waren bei der ersten Matheolympiade am Paul-Pfinzing-Gymnasium gefragt, die im Rahmen des diesjährigen Schulfests stattfand, und von den Schülerinnen und Schülern des P-Seminars Mathematik zusammen mit ihrer Lehrerin Frau Kühnlein veranstaltet wurde. Die Athleten der sechsten Jahrgangsstufe mussten sich auch in Teamwork und Geschicklichkeit beweisen, während sie in spannenden Wettkämpfen gegeneinander antraten.

Getreu dem Motto „Mit Köpfchen um die Welt“ lösten die Sechstklässler am Donnerstag zunächst klassenintern auf ihrer Reise zu verschiedenen Kontinenten knifflige Aufgaben und mathematische Rätsel unserer Welt. Während die fünf Klassen dabei, gekleidet nach den Farben der olympischen Ringe, Punkte sammelten, bastelten sie anschließend Plakate, um ihre Klassenkameraden am Freitag im Finale zu unterstützen. Für die Stärkung zwischendurch wurden die Schülerinnen und Schüler dankenswerterweise vom Rewe mit Obst versorgt.

Die zwei Klassen mit den meisten Punkten, 6d und 6e, traten dann am Freitag in der Turnhalle im großen Finale gegeneinander an, die anderen Teams kämpften vorher im kleinen Finale um den dritten Platz. Gewinnen würde man hier nicht nur mit Sportlichkeit oder einer Eins in Mathe, sondern nur durch die Kombination beider Disziplinen. Und so stellten die Schülerinnen und Schüler, vom Publikum angefeuert, unter anderem beim Basketball oder Staffellauf auch ihre Fähigkeiten im Kopfrechnen unter Beweis, spielten gegeneinander Tic Tac Toe und bauten menschliche Mathepyramiden.

Sieger wurde die Klasse 6d, die sich im finalen Abwerfspiel durchgesetzt hatte, und damit den Pokal und einen Gutschein, zum Teil gespendet von der Eisoase, gewann. Das P-Seminar bedankt sich auch an dieser Stelle für die Spende bei „Der Eisladen“. Den zweiten Platz belegte die Klasse 6e, während sich die 6c im kleinen Finale durchsetzen konnte und so Platz für drei für sich entschied. Bei der Organisation des Wettbewerbs wurde das P-Seminar von der Firma Fackelmann finanziell unterstützt, auch hierfür herzlichen Dank.

 

Stefanie Witzgall, Q11; Alexander Kolb, Q11; StR’in V. Kühnlein