Spanienaustausch 2017

Spanienaustausch 2017 mit dem IES Antonio Macho in Palencia
29. März bis 06. April 2017
 

Auch dieses Jahr fand der Spanienaustausch der  9. Jahrgangsstufe der Peter- Vischer- Schule zusammen mit dem Sigena Gymnasium und dem Paul- Pfinzig- Gymnasium Hersbruck statt. Begleitet wurde diese Fahrt von den Lehrerinnen Frau Krauße, Frau Appich, Frau Behr und Frau López.

In Palencia angekommen, wurden wir von den Spaniern herzlich empfangen und nachdem alle Koffer daheim abgelegt wurden, trafen sich noch am selben Abend einige für eine Rundtour durch die Stadt wieder. Gegen 22:00 Uhr begaben wir uns alle auf den Heimweg, um gemeinsam mit der Familie Abend zu essen. Es gab immer leckere spanische Spezialitäten wie Tortilla de Patata und Paella zu essen.
Am nächsten Tag haben wir uns alle um 8:30 Uhr in der Schule getroffen und wurden anschließend durch diese geführt. Danach haben wir gemeinsam mit unseren Austauschpartnern im Computerraum der Schule ein Quiz gelöst. Dann gingen die Spanier in den Unterricht und wir machten eine Stadttour. Diese Führung beinhaltete unter anderem die wunderschöne Kathedrale von Palencia.
Am Freitag haben wir in zwei Gruppen einmal das Museum des Kanals von Castilla in Villaumbrales besucht und einmal eine Bootstour entlang dieses Kanals gemacht.  Zudem haben wir noch die " San Pedro Cultural" in Becerril de Campo besichtigt und dort einen Einblick in die Astronomie bekommen.
Das Wochenende hat jeder mit seiner Gastfamilie verbracht. Einige sind beispielsweise nach Salamanca, Gijón oder Segovia gefahren, aber wir haben auch alle viel Zeit zusammen mit Freunden verbracht. Am Samstagabend zum Beispiel haben wir eine Art Party- Bar für zwei Stunden reserviert und dort gemeinsam gefeiert und uns besser kennengelernt.
Am Montag begleiteten wir die Spanier erst für zwei Stunden in ihren Unterricht  und fuhren danach nach Valladolid. Dort haben wir nicht nur einige Sehenswürdigkeiten besichtigt, sondern hatten auch die Möglichkeit, in der Einkaufsstraße "Santiago" shoppen zu gehen.
Am Dienstag sind wir nach Santander ans Meer gefahren und haben dort nochmal viel Freizeit bekommen,  die wir unterschiedlich nutzten. Einige haben sich die Stadt angeschaut, andere haben sich am Strand entspannt. Anschließend sind wir an einen nahegelegenen Ort gefahren, wo wir eine unglaublich schöne Aussicht auf das Meer hatten und wo wir zusätzlich den Leuchtturm sehen könnten.
Am Mittwoch war schon der letzte Tag mit den Spaniern, wir haben vormittags eine Fototour in Palencia gemacht, am Nachmittag haben wir dann alle Bilder gemeinsam angeguckt und schließlich ein Feedback zur ganzen Fahrt gegeben (ist natürlich nur positiv ausgefallen :) )
Danach sind wir alle Pizza essen gegangen und haben den letzen Abend in einem Park verbracht, wo wir gemeinsam viel Spaß hatten.
Am Abreisetag mussten wir uns von unseren Gastfamilien verabschieden, die uns Geschenke überreicht hatten, was den Abschied nicht grade erleichterte. Es wurden auch viele Tränen vergossen, dennoch blieben die meisten sehr optimistisch, denn in weniger als drei Monaten kommen die Spanier uns in Deutschland besuchen und bis dahin warten wir mit voller Vorfreude auf sie :)

Auf jeden Fall kann man den Spanienaustausch als ein positives Erlebnis sehen, da man abgesehen von den tollen Erfahrungen, die wir sammeln konnten, und den neuen Kontakten, die wir knüpfen konnten, zusätzlich seine Sprachkenntnisse verbessern konnte und daher würden wir den Spanienaustausch allen, die Spanisch lernen, absolut empfehlen:)

Honja Tofik Sadek und Jolina Eitner, 9a