ProPhys beim Wettbewerb VisionIng21 (2017)

In diesem Jahr stellte sich die ProPhy Gruppe unter Leitung von Klaus Fröhlich der Aufgabe eine elektrische Raketenstartrampe zu bauen. Hintergrund der Idee war es dabei, Raumschiffe oder Weltraumfracht kostengünstig und umweltfreundlicher in den Orbit zu bringen.

Nach ersten Versuchen stellten wir fest, dass die senkrechte Beschleunigung einer Rakete nicht so einfach zu realisieren war. Wir haben uns im ersten Schritt auf die waagrechte Bahn beschränkt. Durch die Unterstützung von Ralf Wagner von der Firma Schaeffler (Herzogenaurach) konnten wir einen eindrucksvollen Prototyp bauen können. Dieser besteht aus einem Volleisenkern, der mit Neodym-Magneten versehen wird, und einer selbst konstruierten Schiene aus dem 3D Drucker. Der Wagen wurde ebenfalls im 3D Druckverfahren gefertigt und in Autodesk Inventor konstruiert.

Mit unserer Idee haben wir den dritten Platz erringen können und dürfen im nächsten Jahr das Funkhaus Nürnberg besuchen.

Wir freuen uns auf das nächste Jahr und sind schon jetzt am Spielen mit Ideen.