Geschichte

11. Bayerisches Theaterjugendclubtreffen

Theatertage Nürnberg
„It´s over“ hieß es am Sonntagnachmittag. Da war das Schauspielhaus seit Donnerstag von über 250 Jugendlichen in Besitz. Diese gehörten zu 12 Theatergruppen aus dem gesamten bayerischen Raum und dem Jugendtheater Charkiv, das extra aus der Ukraine angereist war, um am 11. Bayerischen Theaterjugendclubtreffen teilzunehmen. Dafür stellte Schauspieldirektor Klaus Kusenberg vom 20. bis zum 23. Juli sein Haus zur Verfügung.

Theater-Abo

Auch in diesem Schuljahr besteht für Schüler ab der 9. Jahrgangsstufe wieder die Möglichkeit an dem Schulabonnement des Nürnberger Staatstheaters teilzunehmen. Es umfasst sechs Vorstellungen. Die Preise pro Karte betragen für Schauspiel und Opernhaus je 9,50 Euro (Zugticket nach Nürnberg ist im Preis enthalten).

Prag

Das Thema eines Uni-Seminars unter der Leitung von Nadja Bennewitz  ist die Vorbereitung einer Exkursion nach Prag – gemeinsam mit einer 9. Klasse des Paul-Pfinzing-Gymnasiums Hersbruck.

Schwerpunkt der Fahrt sollte die Beschäftigung mit dem Nationalsozialismus und Erinnerungsarbeit sein. Aber auch Themen wie der Prager Frühling oder Karl IV. sollten durchaus angesprochen werden.

Vergangenheit, die nicht vergeht

Am 28. Juni 2017 organisierte das Geschichte-P-Seminar Q 11 eine Ausstellung im Deutschen Hirtenmuseum mit dem Titel „Vergangenheit, die nicht vergeht“. Die Bilder dieser Ausstellung stammen von dem ehemaligen KZ-Häftling Szmuel Laitner, der neben anderen „Lagern“ ebenfalls in Hersbruck interniert war. Außerdem wurden Gemeinschaftsarbeiten der Schüler, die ihre Gedanken hierzu reflektierten und umsetzten, gezeigt.

BR backstage

Schülerinnen und Schüler des PPGs schauten beim BR backstage – dem Jugendmedientag des Bayerischen Rundfunks – den Medienprofis über die Schultern. Neben Besuchen von Studios stand auch eine Liveschalte mit dem Auslandskorrespondenten auf dem Programm. Eine Schülerinnengruppe fungierte außerdem noch als Liveblogger. 7

Seiten

Subscribe to RSS - Geschichte