JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA 2018

Am 2. Juli ist unsere Leichtathletikmannschaft der Mädchen im Rahmen des Bundeswettbewerbes der Schulen – JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA – zum Bezirksfinale nach Erlangen gereist. Wie bereits beim Kreisentscheid konnte der Wettbewerb bei optimalem Leichtathletikwetter ausgetragen werden. Die PPG-Athletinnen hatten gegen starke Konkurrenz der Städtischen Bertolt-Brecht-Schule Nürnberg, des Gymnasiums Eckental und des Werner-von-Siemens-Gymnasiums Weißenburg anzutreten. Den Auftakt bildete der 100m-Lauf, gefolgt von Hochsprung und Speerwurf. Nach diesen drei Disziplinen lag unsere Mannschaft völlig unerwartet auf dem ersten Platz, gefolgt vom Gymnasium Eckental und der Städtischen Bertolt-Brecht-Schule Nürnberg. Auch beim folgenden 4x100m-Staffellauf konnte die Spitzenposition gehalten werden. Drei Disziplinen waren noch zu absolvieren. Die Anspannung war jetzt allen anzumerken. Beim anschließenden Weitsprung übernahm die Städtische Bertolt-Brecht-Schule Nürnberg knapp vor dem PPG die Führung und baute diese beim folgenden Kugelstoßen noch leicht aus. Im abschließenden 800m-Lauf sicherte das PPG seinen 2. Platz gegen das Gymnasium Eckental ab und lag in der Endabrechnung nur einen Wimpernschlag hinter der Städtischen Bertolt-Brecht-Schule Nürnberg, die sich somit für das Landesfinale in Bayreuth qualifiziert hat.

Stolz auf das Ergebnis traten unsere PPG-Athletinnen die Heimreise an, konnten sie ihre Punktzahl im Vergleich zum Kreisentscheid doch leicht verbessern.

 

Folgende Schülerinnen sind für das PPG an den Start gegangen:

Frank, Annelie

Hartmann, Theresa

Krug, Kristin

Löhner, Jana

Quoika, Ines

Sörgel, Antonia

Sörgel, Verena

Spieß, Kathrin

Thiel, Sara