Landtagswahl am Paul-Pfinzing-Gymnasium!

Am Freitag, den 5. Oktober 2018 war es soweit – für die Schülerinnen und Schüler der zehnten bis zwölften Klassen des PPG ging es zum ersten Mal an die Wahlurne. Gewählt wurde im Rahmen der landesweiten U18-Wahl der Bayerische Landtag – wenige Tage vor der tatsächlichen Wahl.

Das P-Seminar Politik hatte wenige Tage zuvor dazu aufgerufen, sich über Kandidierende und Parteien zu informieren. Am Freitagvormittag hatte dann jede Schülerin und jeder Schüler die Möglichkeit seine Stimme für einen Kandidierenden und eine Partei abzugeben. Die Wahl fand unter Aufsicht des P-Seminars statt, das unentschlossenen Jungwählern zur Seite stand und eine Einführung in das bayerische Wahlsystem gab.

Spannend wurde es aber gegen Mittag, denn hier wurden die knapp 350 Stimmen der U18-Wahl am PPG ausgezählt. Wahlsieger wären hier mit großem Vorsprung die Grünen geworden, die Partei holte knapp 30% der Zweitstimmen und wäre damit klar stärkste Kraft. Es folgt die CSU mit rund 18%, die FDP mit rund 13% sowie etwas abgeschlagen SPD und Freie Wähler mit jeweils 8%. Einen Überraschungserfolg hätten sicher die Piraten erzielt, denn diese wären mit 5,5% knapp in den Landtag eingezogen, während es für die LINKE und die AfD nicht gereicht hätte.

Auch beim Kampf um das Direktmandat hätten die Grünen am PPG mit 27,9% gewonnen, wenn auch dicht gefolgt von der CSU mit 23,4%. Das Rennen um Platz 3 hätte mit kleinem Abstand die SPD mit 10,5% für sich entschieden.

 

Lukas Ott, Q12