W-Seminar Arbeit im Fach Geographie - Auszeichnung für Alexandra Springer

Das PPG Hersbruck gratuliert der Abiturientin Alexandra Springer! 
Ihre W-Seminar Arbeit wurde mit dem Dr. Hans Riegel-Fachpreis an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg ausgezeichnet (3. Platz im Fachbereich Geographie). In ihrer Arbeit „Vom Glasscherbenviertel zum Vorzeigestadtteil? Der Prozess der Gentrifzierung in Nürnberg Gostenhof“ gelang es Alexandra Modelle und Theorien aus relevanter Literatur zum stadtgeographischen Prozess der Gentrifizierung im Nürnberger Stadtviertel Gostenhof anzuwenden. Darüber hinaus hat Alexandra erste Schritte im Bereich „empirisches Arbeiten“ gewagt: bei Begehungen vor Ort wurden Fotos gemacht, Kartierungen durchgenommen und Anwohner zu Veränderungen in ihrer Lebensumwelt interviewt (qualitative Interviews anhand eines Leitfadens). Auch statistische Daten zur Immobilienpreisentwicklung sowie zu den Einwohnerzahlen wurden erhoben und ausgewertet.
Während einige Anwohner den Rückgang bezahlbarer Mietwohnungen beklagen, empfinden viele Anwohner die Eröffnung von besonderen Kneipen und kreativen Läden sowie auch das Zusammenleben verschiedener Kulturen als Bereicherung. Den Phasen und den Vor- und Nachteilen von Gentrifizierung, sowie der Frage ob es sich in Gostenhof tatsächlich um diesen städtebaulich-sozialen Prozess handelt, ist Alexandra Springer in ihrer W-Seminar-Arbeit im Fach Geographie auf den Grund gegangen. Es entstand eine sehr gelungene und lesenswerte Arbeit.
 
Herzlichen Glückwunsch, liebe Alexandra und viel Erfolg im Studium!
 
 
Marina Münch (Seminarleitung W-Seminar Stadtgeographie 2017/2019)
 
 
Auf dem Foto zu sehen: v.l.n.r.: PD Dr. Thomas Schmitt, Institut für Geographie der Universität Erlangen-Nürnberg, Alexandra Springer, Dr. Reinhard Schneider, Vorstand Dr. Hans Riegel-Stiftung
 
Guppenfoto der Preisträger bei der Verleihung des Dr. Hans Riegel-Fachpreis an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg im Juni 2019
 
 
Fotos: FAU / Harald Sippel